1. Saarland

Wein und Sekt aus Saarland: Tipps für Weihnachten und Silvester

SZ-Weintipps für Weihnachten und Silvester : Wein und Sekt aus dem Saarland: Die feinsten Tröpfchen von der Saar für die Festtage

Darf es an den Festtagen ein besonderes Tröpfchen sein? Dann haben wir exklusive Weinempfehlungen von saarländischen Fachhändlern für Sie. Und da gibt es viel zu entdecken.

Zum Aperitif perlt ein herrlich frischer, fruchtiger Schaumwein aus Spanien im Glas. Zum Fischgericht wird ein eleganter Weißwein aus den italienischen Dolomiten ausgeschenkt. Und zum Fleischgang kommt ein körperreicher roter Côtes du Rhone aus Frankreich auf den Tisch. So oder ähnlich können sie aussehen, die Gaumenfreuden an den bevorstehenden Festtagen. Zusammen mit vier saarländischen Weinfachhändlern haben wir exklusive Empfehlungen für Weihnachten und Silvester ausgesucht: Weiß-, Rot- und Schaumweine wie man sie nicht jeden Tag trinkt. Zum Wohl.

Christoph Spies, Geschäftsführer von Weine &  Spirituosen Spies in Losheim am See, hat ein Faible für deutsche Weine und bietet ein breites Sortiment feiner Tröpfchen von diversen Spitzenwinzern von Saar, Mosel, Pfalz oder Baden an. Doch für die Festtags-Tipps haben wir diesmal besondere Gewächse von unserem Nachbarn Frankreich ausgesucht. Wie den Château de Lussac Le Blanc 2020 aus dem Bordeaux. Das ist eine gradlinige, mineralisch geprägte Cuvée aus Sauvignon blanc, Sauvigon gris und Semilion, die vom ersten Schluck an begeistert. Mit prägnanten und rebsortentypischen  Aromen (Zitrusfrüchte) ist dieser weiße Bordeaux (13,50 Euro) eine hervorragende Begleitung zu Meeresfrüchten (Austern, Crevetten und mehr) oder gegrilltem Fisch.

 „Für Rotwein ist Frankreich immer noch der Fixstern am Wein-Firmament“, meint Christoph Spies. Der Château Tour de Pressac 2016 aus dem St. Emilion (21,90 Euro) ist ein Kandidat für festliche Tage. Aber auch der Vacqueyras Signature von der Domaine des Amouriers von der Rhône (13,40 Euro). Dieser harmonische Südfrankreich-Klassiker überzeugt mit feiner Beerenfrucht und würzigen Aromen. Ein passender Begleiter zu dunklem Fleisch, insbesondere zu Schmorgerichten.

Ein Klassiker im Programm von Familie Spies ist Gosset, das  älteste Weinhaus in der Champagne. Der Gosset Extra-Brut (31,50 Euro) besteht aus den Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier und weist eine feine, lebhafte Perlage auf. „Das ist für mich ein perfekter Aperitif-Champagner, spritzig, animierend und von feiner Struktur geprägt“, schwärmt Christoph Spies zu Recht.

weine-spirituosen-spies.de

 Was den Franzosen ihr Champagner oder Crémant, das ist den Italienern ihr Prosecco. Vor allem, wenn es ein Valdobbiadene Superiore Brut ist. Wie der von Santa Margherita aus Venetien – und der Spumante Brut Rosé, ebenfalls von Santa Margherita aus dem Sortiment von Jacopini Import aus Neunkirchen. Beide kosten jeweils 11,90 Euro, für Filialleiter Manuel Becker ein „großartiges Preis-Leistungsverhältnis.“ Die beiden Schaumweine präsentieren sich spritzig und fruchtig, sind leicht und angenehm trocken mit dezenter Säure.

Als Weißwein hat Manuel Becker ein absolutes Topgewächs aus den Dolomiten ausgepackt, dem auch wir nicht widerstehen können. Es ist der Liebenstein 2018, Cuvée Blanc von Baron Longo in Neumarkt (Südtirol). Der Liebenstein ist eine elegante Kombination aus Chardonnay und Weißburgunder, ein komplexer Wein (27,90 Euro) mit Aromen von exotischen Früchten und feiner Mineralik, der lange am Gaumen bleibt.  Ein Solist, aber auch ein edler Begleiter zu Fischgerichten, hellem Fleisch, Geflügel oder mildem Käse.

Für die Rotweinliebhaber hat Manuel Becker das Weingut Aia Vecchia bei Bolgherie an der Küste der Toskana ausgesucht. Dort wird mit den typischen Bordeaux-Reben gearbeitet. Der Lagone Vino Rosso IGT Toskana 2018 für 10,90 Euro ist ein fruchtbetonter, harmonischer Roter mit Aromen von Beeren und Kirschen. „Ein frischer, saftiger Wein zu Pizza, Pasta, Schinken und Salami“, rät Manuel Becker. Flaggschiff von Aia Vecchia ist der Sor Ugo 2018, Bolgheri Superiore für 29,89  Euro. Ein voluminöser Wein, kompakt und körperreich mit Aromen von dunklen Beeren, Pflaumen und Vanille. Er passt zu kräftigem Braten, Rindfleisch und Wild.

www.jacopini-weinhandel.de

In der kommenden Woche folgt Teil 2 mit Tipps von der Winefactory Saarbrücken und Pinard de Picard aus Saarwellingen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feine Tröpfchen für die Festtage - von der Saar bis Teneriffa