1. Sport
  2. Handball

Handball-Saarlandliga: Tus Brotdorf gegen HSV Merzig-Hilbringen

Handball-Saarlandliga : Das Stadt-Derby ist auch ein Bruder-Duell

Handball-Saarlandligist TuS Brotdorf empfängt den HSV Merzig-Hilbringen. Bei beiden Teams lief es zuletzt nicht optimal.

Obwohl die Familie handballbegeistert ist – aus zeitlichen Gründen ist die Sportart zu Hause in Brotdorf unter der Woche kaum Gesprächsthema bei den Kewenigs. Jonas Kewenig trainiert drei Mal wöchentlich bei der Bundesliga-A-Jugend der HG Saarlouis und dank Doppelspielrecht ein weiteres Mal beim Saarlandliga-Club TuS Brotdorf. Bruder Phillip streift in der Saarlandliga für den HSV Merzig/Hilbringen das Trikot über. Im Merziger Derby, das am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Brotdorfer Seffersbachhalle stattfindet, stehen sich die Geschwister erstmals auf dem Spielfeld gegenüber.

„Wir fahren auch zusammen zum Spiel. Ich wünsche Jonas viel Glück. Aber Hauptziel ist natürlich, dass wir gewinnen. Das wird jedoch sicher schwer, gerade in der Brotdorfer Halle, die wahrscheinlich voll sein wird“, stellt sich der 21-jährige Phillip auf eine knifflige Aufgabe ein.

Sein vier Jahre jüngerer Bruder meint. „Wir sind ein bisschen unter Druck, da wir in den ersten Spielen nicht so gut abgeschnitten haben. Unser erstes Spiel in dieser Saison im Derby zu gewinnen, wäre super. Ich glaube, dann würde es bergauf gehen mit der Mannschaft.“

Ausgerechnet im prestigeträchtigen Lokal-Duell könnte der Knoten bei den Brotdorfern platzen. Aktuell sind sie Letzter der Saarlandliga, ihr einziger Punkt rührt aus einem 25:25-Remis bei der HSG Ottweiler/Steinbach. Ansonsten gab es vier Niederlagen, besonders bitter war das knappe 23:24 zum Saisonauftakt bei der HSG Nordsaar.

Doch auch beim Lokalrivalen läuft es diese Saison noch nicht so richtig. Der HSV hatte nach zwei Siegen zum Saisonstart zuletzt dreimal infolge verloren, ist inzwischen nur noch Tabellenneunter. Für die leicht favorisierten Merziger wäre die Abkehr vom negativen Trend wichtig.

 Jonas Kewenig spielt für die Bundesliga-A-Jugend der HG Saarlouis und den TuS Brotdorf.
Jonas Kewenig spielt für die Bundesliga-A-Jugend der HG Saarlouis und den TuS Brotdorf. Foto: HGS

Dabei wird es auch auf die Leistungen der Kewenig-Brüder ankommen, die in ihren Mannschaften ganz ähnliche Rollen einnehmen. Eigentlich als Vollstrecker und Torjäger auf Linksaußen gesetzt, wird Phillip beim HSV aus personellen Gründen auf Rückraum Mitte das Spiel leiten. Auch Jonas wird als Regisseur des TuS für seine Übersicht und Ballverteilungskünste gebraucht. „Es gibt also das direkte Duell gegeneinander“, sagt Phillip Kewenig lachend und scherzt: „Jonas ist schneller und explosiver als ich. Seit meiner Verletzung ist das bei mir nicht mehr so zurückgekommen.“ Dann fügt er grinsend hinzu: „Dafür ist mein Handgelenk besser.“ „Da kann ich nichts dagegen sagen“, gibt sein jüngerer Bruder zu, kontert aber: „Ich hab Bock, gegen Phillip zu spielen. Als jüngerer Bruder mache ich mir aber keine großen Gedanken. Wenn ich ein paar gute Aktionen gegen ihn habe, dann bin ich zufrieden.“