1. Sport
  2. Sportmix

LoL Worlds: MAD Lions nach Tiebreaker-Krimi im Viertelfinale

Als einziger LEC-Vertreter : LoL Worlds: MAD Lions nach Tiebreaker-Krimi im Viertelfinale

Am letzten Gruppen-Spieltag kämpfen noch vier Teams um die verbleibenden Plätze im Viertelfinale der LoL-WM. Es bleibt spannend bis zum Ende - MAD Lions wahrt die Hoffnungen Europas.

MAD Lions steht bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft nach einem hochspannenden Spieltag im Viertelfinale. Das Team hatte sich von einem Rückstand zurückgekämpft und verbleibt als einziger LEC-Vertreter im Turnier.

Mit einer durchwachsenen Ausgangsposition ging MAD in den letzten Spieltag und fuhr direkt die nächste Niederlage ein. Gegen Team Liquid aus den USA begann dann jedoch die Aufholjagd der Löwen.

„Bislang haben wir in der EU nicht unser Niveau erreicht. Aber wir sind immer noch im Rennen“, sagte Norman „Kaiser“ Kaiser von MAD im Interview nach dem Sieg.

Historischer Gleichstand nach der Gruppenphase

Nach den regulären Spielen stand dann fest: Erstmals in der Worlds-Geschichte gab es zwischen allen vier Teams einen Gleichstand und damit gleich drei Tiebreaker-Partien. „In Tiebreakern war EU als Region schon immer gut - da mache ich mir keine Sorgen“, so Kaiser.

In der Begegnung zwischen Team Liquid und Gen.G setzte sich am Ende das koreanische Team durch und qualifizierte sich damit wie alle anderen Vertreter der LCK für die K-o.-Phase.

MAD Lions mit Sieg im Entscheidungs-Krimi

Für MAD Lions ging es erneut gegen LNG um den Einzug ins Viertelfinale. Nach einem schlechten Start gelang es dem LEC-Meister lange nicht, den Rückstand wieder aufzuholen. Nach 40 Minuten fand MAD dann den entscheidenen Teamkampf und drehte die Partie.

Danach wurde es aber nochmal knapp: LNG zerstörte bereits MADs Basis, doch den Löwen gelang die Eliminierung aller Kontrahenten, während sie die gegnerische Basis stürmten. Mit dem Gewinn dieses nervenaufreibenden Tiebreakers zieht MAD in das Viertelfinale ein und erhält die Hoffnung für Europa.

(dpa)