1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg siegt 2:1 bei Tabellenführer FSV Mainz 05 II

Drei Punkte am Bruchweg : Auswärtsknoten des FCH platzt bei Tabellenführer Mainz II

2:1 – Homburg feiert ersten Saisonsieg auf fremdem Platz.

Fußball-Regionalligist FC Homburg hat seine Auswärtsmisere am Dienstagabend beendet: Die Grün-Weißen feierten bei Spitzenreiter FSV Mainz 05 II einen 2:1 (2:0)-Erfolg und verbuchten damit neben den ersten Toren auch die ersten Punkte in der Fremde. „Unsere erste Halbzeit war wirklich sehr gut, nach dem schnellen 1:2 haben wir nach der Pause leidenschaftlich verteidigt – so wollen wir das jede Woche sehen“, zeigte sich FCH-Trainer Timo Wenzel nach dem zweiten Sieg in Folge, den Philipp Hoffmann und Markus Mendler auf den Weg brachten, zufrieden.

Die erste gute Nachricht gab es schon vor Anpfiff, denn Spielmacher Mendler meldete sich trotz Wadenproblemen fit. Damit musste Wenzel nur einmal umstellen: Für den verletzten Patrick Dulleck begann Serkan Göcer. Nach dem 3:2-Premierensieg über Astoria Walldorf legte Homburg vor rund 300 Zuschauern im Bruchwegstadion selbstbewusst los – und wurde früh belohnt. Seonghoon Cheon zwang 05-Torwart Lasse Rieß zum Fehlpass, den Philipp Hoffmann durch die Beine eines Verteidigers ins leere Tor schob – das 1:0 (4. Minute) war das erste FCH-Auswärtstor der Saison.

Danach kontrollierte Homburg das Spiel. Mainz strahlte nur nach Standards Gefahr aus – und war hinten anfällig. Cheon köpfte einen langen Ball perfekt in den Lauf von Mendler, der die Kugel per Kopf an Rieß vorbeilegte und zum 2:0 einschob (28.). Und Homburg gab weiter Gas: Mendler traf nur den Pfosten (32.). Das vermeintliche 3:0 durch Marco Hingerl wurde wegen Abseits nicht gegeben (40.). Dazu kamen gute Umschaltmomente über Hoffmann (42.) und Mendler (45.), die aber verpufften. Dann war Pause.

Zur zweiten Hälfte brachte Mainz-Trainer Bartosch Gaul zwei neue Akteure – und das zahlte sich direkt aus: Nach einer Linksflanke parierte FCH-Torwart David Salfeld zunächst klasse gegen Kaito Mizuta, doch im Nachsetzen stach der Joker zum schnellen 1:2 (47.). Danach war die Sicherheit der ersten Halbzeit dahin. Mainz kam zu Chancen, eine Flanke des Ex-Saarbrückers Lukas Quirin landete an der Latte, ein Kopfball von Romario Rösch rauschte knapp vorbei (75.). Homburg zitterte, in der Nachspielzeit kassierte Mendler wegen Ballwegschlagens Gelb-Rot – ehe Salfeld zum Helden wurde. Er parierte sensationell einen Fallrückzieher des eingewechselten Simon Brandstetter und hielt so den Homburger Sieg fest (94.).