1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: Brotdorf schlägt Perl-Besch klar

Fußball-Verbandsliga : Brotdorf bleibt trotz Kantersieg bescheiden

Fußball-Verbandsligist gewinnt verrücktes Derby gegen die SG Perl-Besch nach 2:3-Rückstand noch mit 8:3. Losheim stoppt Niederlagen-Serie, Wadrill verliert erstmals – und Noswendel Wadern kommt gegen das Schlusslicht nur zu einem 1:1.

Die 300 Zuschauer, die sich am Sonntagmittag auf den Weg zum Sportplatz des FC Brotdorf gemacht hatten, hatten eine gute Wahl getroffen. Denn sie sahen im Derby der Fußball-Verbandsliga zwischen dem heimischen FC und den Gästen von der SG Perl-Besch ein tolles Spiel: elf Tore, ein ständiges Hin und Her – und schließlich zwei Brotdorfer Spieler, die mit ihren Toren dem FC zu seinem derzeitigen Höhenflug verhelfen. Die Rede ist von Tom Schreiner, der bislang bereits acht Saison-Treffer erzielte und Mergim Ukaj, der sechs Mal getroffen hat. Dazu kommen bei Schreiner noch sieben Vorlagen, was Liga-Bestwert bedeutet.

Ganz so eindeutig, wie es das Ergebnis aussagt, war die Partie allerdings nicht: Die Gastgeber führten zwar durch einen Doppelpack von Schreiner in der achten und zehnten Minute schnell mit 2:0. Doch binnen 13 Minuten drehten die Gäste das Spiel. So schaffte Moussa Touré in der 23. Minute den Anschlusstreffer, nur drei Minuten später traf Simon Schreibeisen zum 2:2. Und nach 36 Minuten war Sven Schmitz zur Stelle, um das Spiel vorerst zu drehen.

Doch Brotdorf kam noch vor der Pause zum Ausgleich: „Das war wichtig für unsere Moral“, sagte FC-Trainer Stephan Jager. Dominik Stadtler verwandelte einen Elfmeter.

Nach der Pause schaltete Brotdorf dann gleich zwei Gänge hoch und zog binnen sieben Minuten auf 6:3 davon. Der vierte Treffer ging auf das Konto von Mergim Ukaj (50. Minute), ehe Schreiner mit seinem dritten Tor auf 5:3 (53.) erhöhte. Bleon Mustafa stellte wenig später auf 6:3. Erneut Ukaj (73.) und Killian Danda (83.) stellten den Kantersieg dann sicher. Zu allem Perler Übel musste Fabian Moritz nach 73 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. „Wir haben gut gespielt, doch wir wissen es einzuordnen. Wir bleiben demütig und wollen weiter punkten“, meinte der zweite Brotdorfer Spielertrainer Pascal Schuler. Während sich Brotdorf auf Platz fünf verbesserte, rutschte Perl auf Rang 14 ab.

Zumindest teilweise konnte der SV Losheim seine Talfahrt stoppen. Im Spiel gegen die SF Rehlingen-Fremersdorf reichte es nach vier Niederlagen in Folge zu einem 1:1-Unentschieden. „Es war ein Spiel mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten“, fand Trainer Nicola Lalla. „Vor der Pause waren die Gäste besser und führten verdient. Torwart Timo Straßel war ein Riesen-Rückhalt, er hielt uns mit starken Paraden im Spiel.“ 

In der 22. Minute war aber auch Straßel geschlagen, Jannik Spath traf zum 1:0 für die Gäste. Nach der Pause drängte Losheim auf den Ausgleich. Es dauerte aber bis zur 81. Minute, ehe Jannik Schmitt nach einem Freistoß von Lalla mit dem Kopf zum 1:1 traf. Kurz zuvor (78.) hatte Gäste-Akteur Marvin Schneider die rote Karte gesehen. Losheim behauptete Platz neun, Rehlingen ist nun Tabellen-15.

Ebenfalls nur zu einem mageren 1:1 kam der FC Noswendel Wadern im Heimspiel gegen Schlusslicht SV Gersweiler. Der Gastgeber ging in der siebten Minute durch Felix Hermann in Führung. Nach 29 Minuten egalisierte der Gast durch Lesson Ruster. Noswendel steht auf Platz sechs, Gersweiler bleibt Schlusslicht.

Die SG Wadrill-Sitzerath musste derweil im siebten Spiel ihre erste Niederlage einstecken. Die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Nickels unterlag bei der SG Großrosseln-St. Nikolaus mit 1:2. Dominic Hector in der 18. Minute und Michael Eiloff kurz vor der Pause legten für die Heimelf vor, ehe Nickels in der 61. Minute nach einem Eckball mit dem Kopf auf 1:2 verkürzte. „Wir waren nicht so stark wie in den vergangenen Wochen“, fand Nickels, der sich aber auch über den Schiedsrichter ärgerte: „Der Unparteiische hat die Aufgabe, Spieler zu schützen. Das hat er meiner Meinung nach nicht getan. Nach dem bösen Foul an Tobias Müller gab es nur Gelb, das war zu wenig. Es war generell ein hartes Spiel mit vielen Fouls.“ Wadrill belegt Platz drei, die SG Großrosseln-St. Nikolaus Rang zehn.

Der SV Wahlen-Niederlosheim rutschte nach der 2:4-Niederlage beim FSV Hemmersdorf auf Platz 13 ab. Marcel Schmitt brachte Wahlen-Niederlosheim in der 25. Minute sogar noch in Führung, doch der Gastgeber drehte in der Folge das Spiel. Kurz vor der Pause war es Ralf Rommelfanger, der den Ausgleich erzielte, ehe Niklas Bauer in der 63. Minute und Doppelpacker Jasmin Mujkic (67. und 75. Minute) den FSV auf die Siegerstraße schossen. Das 2:4-Anschlusstor durch Abwehrspieler Martin Kreis kam zu spät.