1. SZ-Serien
  2. Mach mehr mit Deinem Geld

Sternekoch Cliff Hämmerle aus Blieskastel verrät Rezept für günstige Pizza

Rezept für Spar-Menü aus Blieskastel : Sternekoch Cliff Hämmerle backt günstige „Pizza Margarethe“

Essen für Feinschmecker muss nicht teuer sein. Wie das geht, zeigt der Spitzenkoch aus Blieskastel-Webenheim an einem Beispiel.

Ein leckeres Essen für zwei Personen für maximal 20 Euro? Da schlackert so mancher Spitzenkoch mit den Ohren. Nicht so Cliff Hämmerle. Der Sternekoch aus Blieskastel-Webenheim nimmt diese Aufgabe dankend an und zaubert einen Kracher auf den Tisch: „Pizza Margarethe“. Den Namen verdankt das Gericht der saarländischen Sterneköchin Margarethe Bacher (1934-2005).

Cliff Hämmerle hat, wie etliche andere Spitzenköche auch, bei ihr gelernt. „1990 haben wir Pizza zubereitet“, erinnert sich Hämmerle. Die  bekannte Pizza Margherita wurde mit rosa gebratenem Rinderfilet veredelt und zur „Pizza Margarethe“.  Hämmerle: „Das war typisch für Frau Bacher, sie hat immer versucht, das Einfache ganz besonders gut zu machen.“ Und eine richtig gute Pizza schmeckt jedem und ist nicht teuer. Alles in allem kommt Hämmerle bei den zwei superleckeren Pizzen mit dem Rinderfilet auf etwa 14 oder 15 Euro. Da kann man sich sogar noch einen schönen Salat dazu leisten. Hier das von Cliff Hämmerle aktualisierte Rezept.   

 Cliff Hämmerle betreibt ein Restaurant in Blieskastel-Webenheim.
Cliff Hämmerle betreibt ein Restaurant in Blieskastel-Webenheim. Foto: Thomas Reinhardt

Zutaten für zwei Personen für den Teig:

10 g frische Hefe

ein halber TL Honig

125 ml lauwarmes Wasser

15 g Salz

100 g Mehl Typ 550

100 g Dinkelmehl

30 g Butter oder Olivenöl.

Zubereitung: Für den Pizza-Teig die Hefe in einer Schüssel zerbröseln. Honig und Wasser dazufügen und mit dem Schneebesen gut verrühren. Danach Mehl, Salz und Olivenöl (oder Butter wie bei Margarethe Bacher) hinzufügen und mit den Händen oder in einer Teigmaschine kneten bis ein luftiger, geschmeidiger Teig entsteht. Jetzt den Teig in zwei gleich große Stücke portionieren und zu Kugeln formen. Die Teiglinge bedecken und an einem warmen Ort für mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Zutaten für den Belag:

4 Strauchtomaten

eine rote Zwiebel

eine Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

Rotweinessig

je ein Zweig Basilikum und Thymian

200 g Büffelmozzarella

2-3 Frühlingszwiebeln

je eine Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung: Die Tomaten zehn Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren. In Eiswasser abschrecken, häuten, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Zwiebel und Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und mit dem Olivenöl goldgelb anschwitzen. Danach die Tomatenwürfel hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, Essig und Thymian zwei Minuten ziehen lassen. Die Teiglinge mit einem bemehlten Nudelholz ausrollen und etwas ruhen lassen. Den Teig mit der Tomatenmasse bestreichen und mit dem Mozzarella belegen. Gehackte Frühlingszwiebeln drüberstreuen. Die Pizzen im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad zehn Minuten backen. Vor dem Servieren mit grobem Salz, Pfeffer, Olivenöl und Basilikum verfeinern.

Zutaten für den Fleischbelag:

200 g Rinderfilet oder Rumpsteak

100 ml Rinderfond

1 EL Rapsöl

1 EL Butter.

Zubereitung: Das Rinderfilet in einer Pfanne im Rapsöl scharf von beiden Seiten anbraten. Fleisch herausnehmen, warm stellen. Fett abgießen, Fond hinzugeben und einkochen. Mit Butter verfeinern, Fleisch wieder dazugeben und je nach Geschmack noch etwas ziehen lassen.

Anrichten: Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden, auf der Pizza verteilen und die Soße (Jus) über die Pizza geben. Mit frischem Basilikum garnieren.