1. SZ-Serien
  2. Sommerserie: Am schönsten ist’s daheim

SZ-Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“: Morbacher Rad-Aktiv-Route

Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“ : Über die Berge zu den Burgen

Für anspruchsvolle Radler hat die Morbacher Rad-Aktiv-Route viel zu bieten.

Gleich zwei idyllisch gelegene Burgruinen, rasante Talfahrten und sportliche Anstiege bietet die „Morbacher Rad-Aktiv-Route zwischen Hochwald und Dhrontal“ – ausgeschildert als Route H 5. Sie besteht aus einer Rundtour von fast 52 Kilometern, überwiegend auf Wald- und Feldwegen oder Pfaden und Erdwegen. Knapp 45 Prozent der Wege führen über asphaltierte Straße. Start- und Zielpunkt ist die Kirche in Bischofsdhron. Es wechseln etliche langgezogene Anstiege mit längeren Ausruhstrecken ab.

Morbach wird im Süden vom Idarwald und im Norden von den letzten Höhen vor der Mosel eingerahmt. Beide Höhenzüge sind hervorragende Fahrrad-Herausforderungen mit herrlich ruhigen Waldpassagen, die sich abwechseln mit rasanten Talfahrten und kräftefordernden Anstiegen. Landschaftsprägend ist als drittes Element der Oberlauf der Dhron, deren weite Talmulde die Route zweimal quert. Insgesamt sind mehr als 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecken haben Mountainbike-Charakter.

Die Route und Karten findet man unter www.hunsruecktouristik.de

Hier geht’s zu allen weiteren Teilen unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“