1. SZ-Serien
  2. Sommerserie: Am schönsten ist’s daheim

SZ-Sommerserie: Die besten Wanderrouten in der Großregion

Sommerserie „Am schönsten ist's daheim!“ : Die besten Wanderrouten in der Großregion

Bizarre Felsen, idyllische Täler, weite Hochebenen: Die Großregion hat Wanderern viel zu bieten. In unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“ stellen wir die besten Touren vor.

Sommerurlaub und dieses Jahr lieber nicht nach Spanien oder Griechenland? Dann haben wir in diesem Teil unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim“ Wandertipps aus der Region für Sie.

Für einen Familienausflug steht besonders die relativ leicht zu laufende Traumschleife Frau Holle hoch im Kurs. Der Weg ist auf seinen 9,3 Kilometern einfach zu gehen und hat kleinen Abenteurern doch so viel Schönes zu bieten. Wer einen ganzen Tag Zeit hat, eine etwas anspruchsvollere Routen gehen möchte und ein bisschen Kondition hat, wird am Saar-Riesling-Steig viel Freude haben. Mal folgt man meditativ lange einem Bachlauf durch knorrigen Eichenwald, mal kraxelt man auf dem Berggrat an Felsformationen vorbei, mal öffnet sich der Blick Richtung Saartal spektakulär über alte und neue Weinberge.

Weitere Empfehlungen: Der Rundweg zum Zitronenkrämerkreuz bei Mehring ist eine recht schwere Route, für die sie viel Zeit einplanen müssen. Einfacher ist die Traumschleife Manternacher Fiels, die als eine der schönsten ihrer Art gilt. Zusätzlich gibt es noch den Aufstieg zum Wehrer Rosenberg, aber aufgepasst, hier gibt es eine kleine Kletterpassage. Und Wenn Sie Lust auf längere Routen haben, nehmen Sie sich doch mal den langen Eifelsteig zwischen Trier und Aachen vor. All diese Strecken führen Sie auf jeden Fall durch ein paar der schönsten Ecken in der Großregion.

Schauen Sie doch mal rein!

Hier geht’s zu allen weiteren Teilen unserer Sommerserie „Am schönsten ist’s daheim!“