1. Ratgeber
  2. Saarland, Deutschland und Welt

alocalo, die Browser-Erweiterung für lokales Shopping

Browser-Erweiterung für lokales Shopping : Online shoppen, lokal einkaufen - Die lokalen Geschäfte vor Ort direkt im Browser

Die Corona-Pandemie hat den Trend zum Einkaufen im Internet noch einmal deutlich beschleunigt – davon profitieren vor allem die großen Online-Plattformen, während der lokale Einzelhandel schwer zu kämpfen hat. Ein saarländisches Start-Up stemmt sich jetzt mit einer cleveren Idee diesem Trend entgegen.

Viele Kunden nutzen gerne die Vorteile des digitalen Einkaufens und wandern ins Internet zu den Online-Schwergewichten ab, deren Marktmacht damit immer weiter wächst. Für die Lebendigkeit und Attraktivität unserer Innenstädte verheißt das auf Dauer nichts Gutes.

Auf Augenhöhe mit den Online-Giganten

Den lokalen Einzelhandel in Zeiten sich ändernder Kundenerwartungen auf Augenhöhe mit den großen E-Commerce-Plattformen zu bringen: Das hat sich das saarländische Start-Up alocalo zum Ziel gesetzt. Dank innovativer digitaler Werkzeuge und der Nutzung künstlicher Intelligenz lassen sich die Zuverlässigkeit, Kundennähe, Beratung und Service eines lokalen Geschäftes mit den Vorteilen des Online-Shoppings verbinden.

alocalo ist ein Shopping-Assistent, der online anzeigt, wo das gesuchte Produkt lokal verfügbar ist. Kunden suchen und vergleichen wie gewohnt bei den gängigen Online-Händlern - der Shopping-Assistent zeigt dann, wo man den Artikel bei einem Händler in der Umgebung bekommen kann.

Über 100 Geschäfte sind bereits beteiligt und halten ein Produktsortiment mit mehr als 250.000 Artikeln vor. Auf drei verschiedenen Wegen lässt sich der Shopping-Assistent nutzen: Mit dem eigenen Shopping-Portal von alocalo, mobil und flexibel mit einer App auf dem Tablet oder dem Smartphone – oder mit dem Herzstück der Idee von alocalo: Der Erweiterung im Internet-Browser auf dem Computer zuhause.

Online suchen und finden, lokal kaufen

Und so funktioniert es: Die Browser-Erweiterung von alocalo lässt sich mit wenigen Klicks kinderleicht installieren. Sucht der Nutzer jetzt einen Artikel im Netz und es erscheint ein Angebot eines Online-Riesen wie Amazon, ploppt gleichzeitig ein Fenster des Shopping-Assistenten mit dem Hinweis auf, wo der Artikel bei einem Händler in der Umgebung zu finden ist. Und nicht nur das: Die Browser-Erweiterung zeigt nicht nur identische Artikel in der Umgebung, sondern macht auch weitere Vorschläge für ähnliche Produkte – zu den besten Preisen.

Das Beste aus beiden Welten

Ist das Produkt vorrätig, lässt es sich über den Assistenten direkt beim Geschäft vor Ort bestellen oder der Kunde kann gleich am selben Tag vor Ort beim Händler vorbeischauen, sich beraten lassen und seine Wahl mit anderen Artikeln vergleichen. Die Chat-Funktion ermöglicht die unmittelbare Kontaktaufnahme mit dem Händler, alle Informationen zu den regionalen Geschäften mit Kontaktinformationen, Adressen, Öffnungszeiten und mehr sind übersichtlich geordnet nur einen weiteren Mausklick entfernt.

Dank weiterer Filtermöglichkeiten, Merklisten mit den eigenen Lieblingsprodukten und -händlern und anderen digitalen Helferlein lässt sich der Shopping-Assistent individuell auf jeden Kunden anpassen und macht die Nutzung komfortabel.

Win-win-Situation für Kunden und Händler

Von der Nutzung der alocalo Browser-Erweiterung profitieren sowohl Nutzer als auch die regionalen Geschäfte und Dienstleister vor Ort: Kunden können alle Vorteile des Online-Shoppings nutzen und bequem von zuhause aus nach Artikeln stöbern, bekommen aber gleichzeitig den Service, die Beratung und die Produktvielfalt der Händler vor Ort geboten – und sorgen außerdem für den Erhalt der bunten Vielfalt und Attraktivität unserer Innenstädte.

Hier geht es zu der Browser-Erweiterung

Auch die regionalen Geschäfte profitieren: Die enormen Umsätze der großen Online-Plattformen werden zurück in den lokalen Einzelhandel umgeleitet. Auch Händler ohne einen eigenen Webshop, die vielleicht noch nicht viel Erfahrung mit dem Online-Verkauf haben, sind auf einmal auch im Internet präsent. Durch den einfachen und unkomplizierten Zugang zur digitalen Welt des Online-Shoppings werden die Sichtbarkeit regionaler Händler maßgeblich gesteigert und zugleich neue Vertriebskanäle eröffnet - der lokale Handel ist damit zurück auf Augenhöhe mit den Online-Riesen.

Eine clevere Idee aus dem Saarland

Das Start-up, das diese bahnbrechende Idee hatte, mit der der stationäre Einzelhandel den Online-Giganten etwas entgegenzusetzen hat und sich aus dem Griff einer sich immer weiter fortsetzenden Monopolisierung befreien könnte, kommt aus dem Saarland. Gegründet von einem ambitionierten Team junger Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Saar und zwei erfahrenen Profis als Geschäftsführer: Dirk Frank vom Friedrichsthaler Unternehmen IANEO, spezialisiert auf Software für den elektronischen Geschäftsverkehr (E-Business) und Online-Shops, und Dr. Frank Hälsig, Professor für BWL an der HTW Saar mit großer Expertise aus Handel, E-Commerce und Pricing.

Neben den Globus-Fachmärkten und dem Institut für Technologietransfer (Fitt) der HTW Saar stehen den Gründern auch weitere erfolgreiche und lokal etablierte Einzelhändler, wie z.B. Leder Spahn, Klees Sports oder Houy Mode als Partner zur Seite – ein schlagkräftiges Team, das Hürden überwinden konnte und schnell die Dynamik entfaltete, um aus einer richtig guten Idee ein für beide Seiten funktionierendes Geschäftsmodell zu machen, das den lokalen Handel nachhaltig stärken wird.

Alle Informationen zum Shopping-Assistenten unter

www.alocalo.de

(PR)